Herbstpanorama

Herbstzeit ist Wanderzeit

Wenn der letzte Schnee auch in den absoluten Hoch- und Nordhanglagen längst verschwunden ist und die Tage nicht mehr so heiß sind, ist die beste Zeit für ausgedehnte Bergwanderungen.

Von Mittelberg über das Geißhorn zur Mindelheimer Hütte
Über das Gemseltal und an der unbewirtschafteten Sterzer Hütte vorbei gelangt man auf den Koblat. Dort kann man sich entscheiden, ob man den Aufstieg zum Gipfel macht oder sich entscheidet, direkt auf dem Krumbacher Höhenweg zur Mindelheimer Hütte zu gehen. Der Abstieg von dort erfolgt ins Wildental. Die Karte zur Tour finden Sie hier.

Über die Ochsenhofer Köpfe und die Schwarzwasserhütte zur Auenhütte
Diese Panoramatour führt im ersten Teil immer am Kamm entlang mit großartigen Blicken auf beiden Seiten und einigen etwas ausgesetzten Stellen. Von der Ochsenhofer Scharte steigt man ab zur Schwarzwasserhütte und über die Melköde weiter zur Auenhütte. Kleinwalsertal Tourismus hat hier die Tourenbeschreibung veröffentlicht.

Über den Ifen zur Schwarzwasserhütte
An der Auenhütte kann man einen schönen Wanderweg einschlagen oder die Ifenbahn nutzen, um zur Ifenhütte zu gelangen. Von dort aus gelangt man stetig ansteigend und teils etwas steiler auf den Ifen-Gipfel. Der Abstieg auf die andere Seite erfordert Trittsicherheit und führt über die Ifertsgundalpe zur Schwarzwasserhütte. Die Tourenbeschreibung gibt es hier.

Über die Kanzelwand und das Fellhorn zum Söllereck
Von Riezlern aus steigt man über die Riezler Alpe zum Gundsattel. Alternativ kann man natürlich auch die Bahn nutzen und von der Bergstation zum Sattel absteigen. Im Anschluss wandert man auf den Fellhorngipfel und von dort aus weiter zum Söllereck. Dort gibt es die Möglichkeit, die Bahn zu nutzen oder abzusteigen. Wer noch mag, kann über die Mittelalpe zurück nach Riezlern wandern. Die Runde ist hier beschrieben.

Kleinwalsertal Berge im Nebel

Herbstimpressionen